News Allgemein

Alperia Cup 2019

Ohne Schweiß, kein Preis

Das alljährliche 24-Stunden-Turnier am Oberschulzentrum Sterzing wird den meisten Teilnehmern noch lange in (guter) Erinnerung bleiben

Endlich hatte das lange Warten für viele Schüler ein Ende, denn es stand das absolute Highlight, die Austragung des 24-Stunden-Turniers, von Donnerstag 9. bis Freitag 10. Mai, auf dem Programm. Besonders erfreut waren die Organisatoren über die zahlreichen klassenübergreifenden Anmeldungen, denn mit 23 Teams und demnach knapp 200 Spielern gab es einen neuen Teilnehmerrekord, darunter auch ein Ex-Schüler- und ein Lehrerteam, die hart um die begehrte Trophäe kämpften.

Doch der Reihe nach: zu aller erst galt es, gemeinsam alle Vorbereitungen zu treffen, also die Aula Magna in ein Matratzenlager umzugestalten, die Spielfelder für das erste Turnier in Floorball aufzubauen und dem Küchenteam bei der Vorbereitung des Abendessens unter die Arme zu greifen. Sobald dies erledigt war, erfolgte der Anpfiff um 15.00 Uhr. Die Floorball Turniere gelten zu den Härtesten, Rücksicht ist ein Fremdwort und ohne blaue Flecken davon zu kommen bedeutet mehr Glück als Verstand. Doch selbst das Lehrerteam nahm all dies auf sich, obwohl diese Sportart nicht zu ihren Paradedisziplinen gehörte.

 Ab 19.00 Uhr gab es dann ein stärkendes Abendessen mit einem ordentlichen Teller Pasta, sodass gleich ab 20.00 Uhr das nächste Turnier, in der Disziplin Hallen Fussball, gestartet werden konnte. Mit vollem Elan ging es auch hier bis 2.30 Uhr morgens ordentlich zur Sache. Verletzungen blieben bis auf einen Fingerbruch glücklicherweise aus, obwohl sich schon erhebliche Müdigkeit ausbreitete. Sofern den Teilnehmern die Augen nicht schon im Stehen zufielen, begnügten sich viele mit einem Power-Nap. Immerhin wartete ab 5.30 Uhr das ersehnte Frühstück, das dem knurrenden Magen Abhilfe verschaffen würde. Um 08.00 Uhr hieß es all die letzten Kraftreserven zusammen zu nehmen und sich dem herausfordernden dritten Turnier in Volleyball zu stellen.

 Am besten gemeistert haben diese Strapazen die Vorjahressieger, Team SKILLUMINATI, welches sich vorwiegend aus Schülern der 4ten Klasse Sport zusammensetzte. Dieses Kunststück, sich den Titel gleich zweimal hintereinander zu holen, war noch keinem Team zuvor gelungen, dementsprechend groß war die Freude und die Anerkennung der Gegner.

Den zweiten Platz sicherte sich das „INTEAM“ gefolgt von dem Team „Des dorlesi iaz nit“ – ein Namen, der kennzeichnend für die grenzenlose Kreativität in der jährlichen Namensgebung ist. Nach Abschluss der großen Aufräum- und Säuberungsaktion, welche unter dem diesjährigen Motto der Nachhaltigkeit stand, erfolgte die Preisverteilung um 12.30 Uhr. Völlig erschöpft und ausgepowert nahmen die Sieger ihre Pokale und Preise entgegen.

Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Sponsoren wie die Raiffeisenkasse Wipptal, Milchhof Sterzing und der Bäckerei - Kondiorei Pardeller, sowie die Bereitstellung der Preise: Gutscheine von Kappa Store Ski,, Thuinerwaldele und Hotel Hubertushof!

Ein weiterer Dank muss auch den Lehrpersonen des Oberschulzentrums Sterzing ausgesprochen werden, ohne welche ein derartiges Turnier niemals durchgeführt werden könnte.
Wir danken auch allen Schülern und Schülerinnen für die Teilnahme am Turnier und für die Mithilfe in der Küche und in der Turnhalle.

 

Autorin: Claudia Brüne