Betriebspraktikum

Die SchülerInnen aller 4. Klassen können bei Betrieben ihrer Wahl Einblick in die Arbeitswelt nehmen. Dazu absolvieren sie ein Betriebspraktikum. Für die SchülerInnen der WFO ist das zweiwöchige Praktikum Pflicht, allen Schülern und Schülerinnen der 4. Klassen der anderen Fachrichtungen (Sportgymnasium, Sprachengymnasium, Realgymnasium) wird es freigestellt, ob sie sich für ein Betriebspraktikum anmelden wollen oder nicht. Ein Betriebspraktikum gibt Einblicke in die Arbeitswelt und kann die spätere Berufswahl wesentlich erleichtern.

Jedes Schuljahr erklären sich Betriebe bzw. öffentliche Büros bereit, eng mit der Schule zusammen zu arbeiten und Praktikanten für zwei Wochen zu betreuen.  Die Angebote sind vielfältig: SchülerInnen entscheiden sich für Praktikas in  Industrie- und Handwerksbetrieben, im Bankwesen, bei Wirtschaftsprüfern und Steuerberatungskanzleien, in Rechtsanwaltsbüros, bei Versicherungen, in Büros der öffentlichen Verwaltung, im Tourismus und in Sozialzentren. Betriebstutoren, die den Praktikanten im Betrieb zur Seite stehen, stellen am Ende des Praktikums eine Bescheinigung aus. Dabei werden besonders die gewissenhafte Durchführung der Arbeiten, aber auch Sozialkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Offenheit und Höflichkeit bewertet.